Unsere Schulpferde

 

Das Reiten lernt man am Besten auf erfahrenen und gut ausgebildeten Pferden. 

 

Hallo,

mein Name ist Variante, aber die meisten hier nennen mich Vivi. Ich kam 2019 nach
Holschdubrau, mit einer großen roten Schleife um den Hals, denn ich war eine
Weihnachtsüberraschung für die Reitschüler.
Seitdem lernen Groß und Klein auf mir das Reiten. Ich bin immer motiviert, fleißig und
möchte alles richtig machen.
Am liebsten Spring ich über das eine oder andere Hindernis. Das macht mir sehr viel
Spaß!

Ich freu mich schon euch bald kennen zu lernen!

Jetzt will ich mich kurz vorstellen,

mein Name ist Guido. Im April 2000 bin ich geboren und 2005 nach Holschdubrau umgezogen. Seitdem bin ich als Schulpferd für Groß und Klein im Einsatz.
Als großes, schwarzes schweres Warmblut bin ich ein richtiger Allrounder. Voltigieren, Dressur und Springen, alles kein Problem. Wer eine gemütliche Runde ins Gelände plant, der freut sich immer über meine Gesellschaft. Auch zu Festumzügen, als Pferd von St. Martin, und an Ostern bin ich unterwegs.

Hier im RFV Neschwitz schätzen alle mein ruhiges Wesen und wissen, dass ich mit meinen Reiter durch Dick und Dünn gehe. Sicher, auch ich hab schon ein recht stattliches Alter erreicht, aber ein paar Flausen habe ich immer noch im Kopf. Wir wollen ja keine Langweile aufkommen lassen!

Das war’s erstmal von mir, vielleicht sehen wir uns bald mal im Stall.

Bis dahin euch alles Gute
euer Guido

Hallo zusammen,

es heißt ich soll mich euch Vorstellen.
Also wo fang ich da am besten an?
Ich heiße Rambo und bin der Jüngste in der Runde und nebenbei auch der Größte. Seit
Sommer 2020 lerne ich täglich gemeinsam mit meinen Reitschülern viel neues. Inzwischen
bin ich schon fast ein Profi. Neben den ‚normalen‘ Reitunterricht durfte ich schon mal ins
Voltigieren reinschnuppern.
Auch das Springen wird mir Schritt für Schritt nähergebracht. Ich muss euch aber sagen, dass das
jetzt nicht unbedingt meine Lieblingsbeschäftigung ist. Da ziehe ich immer einen schönen und vor
allem ganz entspannten Ausritt vor.
Mein Lebensmotto ist eben in der Ruhe liegt die Kraft!
Wer jetzt aber eine Schlaftablette erwartet, dem Überzeuge ich gern bei einem Besuch vom
Gegenteil.

Bis bald in Holschdubrau!

Guten Tag,

mein Name ist Ostwind. Meines Zeichens Pony. Im August 2018 bin ich achtjährig nach Holschdubrau gekommen.

Wer jetzt denkt, dass ich das Klischee eines faulen Ponys erfülle, der hat sich geirrt. Eher sollte man wissen wie man mich bremst. Eifrig höre ich in jeder Reitstunde zu, bin immer fleißig und liebe es zu Springen. Ich lerne immer wieder neue Sachen. Ab ins Gelände? Ich bin dabei und zwar ganz brav! Wer mit mir unterwegs ist, steigt garantiert mit einem fetten Grinsen im Gesicht wieder ab.

Ihr glaubt mir nicht? Dann kommt vorbei und überzeugt euch selbst!

Ich freue mich auf euch
euer Ostwind

Helló a nevem Tintás,

wie man in Ungarn sagt, denn dort bin ich auf die Welt gekommen.
Wie ich zum RFV Neschwitz e.V. gekommen bin, ist eine lange Geschichte, die ich euch
gern erzähle, wenn ihr zu Besuch kommt.
In meinem neuen Zuhause bin ich jetzt seit Dezember 2021 und nach 3 Monaten
Ausbildung darf ich sogar schon den Reitschülern helfen. Gemeinsam lernen wir jeden Tag
sooo viel!
Ich musste feststellen, dass ich hier zu den kleinen, zierlichen Stuten gehöre. Meine Kumpel
Rambo und Guido sind fast doppelt so groß wie ich.
Von ihnen und vor allem von Variante lerne ich ganz viel, um ein tolles Schulpony zu
werden.

Ich freue mich auf euch!